Dein Honda Hornet Forum

powered by Hornet-Home.de

Aktuelle Zeit: Mo 18. Nov 2019, 20:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gebrauchte Reifen: Grip?
BeitragVerfasst: Di 16. Dez 2008, 21:08 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 1. Dez 2006, 21:01
Beiträge: 5818
Wohnort: Österreich
Motorrad: PC36 / BJ05 / schwarz
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
4 mal in 4 Posts
Text entstammt aus dem 1000ps-Forum.

Immer wieder wird danach gefragt wie viel Grip ein gebrauchter Reifen noch hat, woran man das erkennt usw. Besonders bei Rennreifen immer ein heißes Thema. Von Restprofil, Indikatortiefen usw. ist dann die Rede. Ein sehr wichtiges aber trotzdem fast immer unerwähntes Kriterium bei gebrauchten Rennreifen (besonders bei Slicks) ist aber die Anzahl der Erwärmungen. Wie das?? An Reifen werden extrem gegensätzliche Anforderungen gestellt so soll das Gummi z.B. schön weich (für viel Grip) aber gleichzeitig auch schön hart (für viele Km) sein. Das Problem dabei ist das das Gummi auch nach oftmaliger Erhitzung durch den Fahrbetrieb weich und elastisch bleiben soll weil sonst der Grip futsch ist. Eine Eigenschaft die Gummi eigentlich gar nicht hat denn Gummi altert sehr schnell und härtet dabei aus. Die Hersteller helfen sich dabei mit 2 Tricks. Erstens verschließen sie den Reifen nach der Produktion zum Schutz in eine Vakuumverpackung (die schmierige Schicht die bei jedem Neureifen erst vorsichtig abgefahren werden muss) und zweitens mischen sie synthetischen Elastomere dazu die dafür sorgen das Gummi auch nach vielen Aufwärm- und Abkühlphasen die gewünschten Eigenschaften behält.

AAAAber. Diese „Weichmacher“ haben leider einen Nachteil: Sie kosten Grip. Nicht viel, aber doch. Die Hersteller gehen deshalb sehr sparsam damit um und nehmen nur so viel davon wie sein muss. Daher verfügen Straßenreifen - die während Ihrer Lebensdauer sehr oft durch den Fahrbetrieb erwärmt werden - über einen relativ hohen Elastomeranteil. Bei Straßenreifen muss der ungünstige Einfluss der Elastomere auf den Grip zwangsläufig in Kauf genommen werden. Ganz anders bei Rennreifen. Hier wird maximaler Grip verlangt, Langlebigkeit der Elastizität ist dort sekundär. Theoretisch braucht ein Rennreifen überhaupt keine Elastomere weil er im Normalfall (bei Profis) genau genommen nur ein einziges Mal erwärmt wird. Nach einem Rennen ist der Reifen sowieso hinüber. Prinzipiell verwendet man für Rennreifen also keine Elastomere.

Weil sich aber in den letzten Jahrzehnten ein Markt für Hobbyracer entwickelt hat die nicht für jeden Turn neue Reifen montieren können wird darauf nun doch ein wenig Rücksicht genommen. Man gibt - je nach Herstellerpolitik – nun doch auch Elastomere in die Laufflächenmischungen um einige Erwärmungen/Abkühlphasen ohne Elastizitäts/Gripverlust zu überstehen. Allerdings nicht alle Hersteller gleich viel. Das Bedeutet das der „Restgrip“ den ein gebrauchter Rennreifen noch hat nur zum Teil vom „Restfleisch“ also der noch zur Verfügung stehender Laufflächendicke abhängt. Er hängt auch sehr stark davon ab wie oft er bisher erwärmt wurde (und wie lange die Schutzschicht bereits abgefahren ist). Im Extremfall kann das heißen das ein Rennreifen der nur 10 Runden alt ist aber zwischen jeder der 10 Runden ausgekühlt ist und danach wieder erwärmt wurde nur noch extrem wenig Grip bietet während ein Reifen der 50 Runden mit nur 2 Erwärmungen am Buckel noch sehr guten Grip haben kann. Meines Wissens hat Michelin den höchsten Weichmacheranteil in Rennreifen, Pirelli den niedrigsten alle anderen stehen irgendwo dazwischen. Auch die Sache mit der rutschigen Vakuumschutzschicht die den Neureifen vor Oxydation, Feuchtigkeit und UV Licht schützt sollte nicht außer Acht gelassen werden. Hier kann im Extremfall ein Reifen der nur 3 Runden alt ist danach aber längere Zeit ohne Schutzschicht gelagert wurde wegen dem geringen Elastomeranteil so ausgehärtet sein das er keinen Nennenswerten Grip mehr hat obwohl noch fast kein Gummi fehlt.


Wer die Augen auf macht kann die Konsequenzen daraus recht gut in der Szene beobachten. Für intensive Prüfstandstests im Winter werden von erfahrenen Leuten nur alte Gummis verwendet weil sie nach den vielen Erwärmungen am Prüfstand – auch wenn noch genügend Gummi drauf wäre – für den Fahrbetrieb nicht mehr geeignet sind und deshalb entsorgt werden. Ebenfalls zu beobachten war das Phänomen beim Verkauf von Gebrauchtreifen am Ring direkt. Seit viele bemerkt haben das gewisse Reifenhersteller in Rennreifen kaum Elastomere mischen verkaufen sie die gebrauchten Reifen viel früher als in der Vergangenheit. Früher wusste man das Reifen ab einem gewissen optisch sichtbaren Verschleiß kaum noch zu verkaufen waren. Die Gummis wurden daher kurz vor erreichen dieser „optischen Grenze“ mit Preiszettel vor die Box gestellt. Heute weiß man dass ein Reifen (je nach Hersteller) schon lange vorher stark an Grip verlieren kann. Daher werden nun oft Gebrauchtreifen angeboten die optisch noch sehr neu aussehen – aber trotzdem spürbar weniger Grip haben. Daher Vorsicht beim Gebrauchtkauf! Und im Frühling. Da kommen oft angefahrene Reifen vom Herbst zum Einsatz (sind ja nur wenige Runden alt...) und nicht selten hört man dann den Spruch vom Reifen der einen „völlig überraschend und noch weit weg vom Limit“ abgeworfen hat. Ein Reifen ist dann "alt" wenn er schon oft heiß war und/oder wenn er lange ohne Schutzschicht gelagert wurde. Ziemlich egal wie viele Km er bis dahin drauf hat.

Möge der Grip mit euch sein.

_________________
IfHH #730


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 12:58 
Offline
Community-Fan

Registriert: Mo 7. Mai 2007, 16:30
Beiträge: 442
Wohnort: Aachen
Motorrad: Hornet 600 R PC34
Reifen: Battlax Slick und supercorsa
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Mit dem was du da geschrieben hast, hast du auch im großen und ganzem recht!! Nur das, was der renn reifen an grip verliert ist für einen hobbypiloten nicht leicht zu erfahren. Reifen, die von profis weg geworfen werden, weil sie wie du schreibst zu offt aufgeheitzt worden oder am ende sind, können mit reifenwärmern von hobbypiloten noch einige turns gefahren werden. Solange sie nicht gerade 5jahre alt sind :o

_________________
Geschwindigkeit kommt nicht vom grad des wahnsinns sondern vom können!


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 13:27 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 1. Dez 2006, 21:01
Beiträge: 5818
Wohnort: Österreich
Motorrad: PC36 / BJ05 / schwarz
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
4 mal in 4 Posts
Text ist nicht von mir. Wollte ihn nur in dieses Forum stellen, da ich ihn sehr interessant finde.

<a href="http://www.1000ps.at/forum/tm.asp?m=2396042&mpage=1&key=&#2396042" target="_blank">HIER</a> ist der Original-Thread.

_________________
IfHH #730


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 20:30 
Offline
Community-Fan

Registriert: Mo 7. Mai 2007, 16:30
Beiträge: 442
Wohnort: Aachen
Motorrad: Hornet 600 R PC34
Reifen: Battlax Slick und supercorsa
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
War ja auch nicht böse gemeint :wink:

_________________
Geschwindigkeit kommt nicht vom grad des wahnsinns sondern vom können!


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 17. Dez 2008, 21:20 
Bikelive hat geschrieben:
Reifen, die von profis weg geworfen werden, weil sie wie du schreibst zu offt aufgeheitzt worden oder am ende sind, können mit reifenwärmern von hobbypiloten noch einige turns gefahren werden. Solange sie nicht gerade 5jahre alt sind :o

Text nicht verstanden, oder weißt du selber besser bescheid? Für mich klingt das absolut nachvollziehbar... Abgesehen davon, dass es mich nicht betrifft.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 18. Dez 2008, 14:09 
Offline
Community-Fan

Registriert: Mo 7. Mai 2007, 16:30
Beiträge: 442
Wohnort: Aachen
Motorrad: Hornet 600 R PC34
Reifen: Battlax Slick und supercorsa
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Ich weis es aus eigenen erfahrungen besser!! Mitlerweile fahr ich gebrauchte gummis nur noch von nem kollegen, der sie nur drei turns drauf hat und dan sind die dinger nicht älter als 3-4monate. Es gibt je nach hersteller auch große unterschiede. Nen pilot power race zb. würd ich selbst nach ner halben runde nicht mehr anpacken, weil der seinen grip auf einmal verliert! Kann dir sagen das dass ne richtig beschissene akrion war :o Ein bt002 oder pirelli supercorsa sagen dir vorher noch gut berechenbar bescheid bevor sie garkeinen bock mehr haben.

_________________
Geschwindigkeit kommt nicht vom grad des wahnsinns sondern vom können!


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de