Dein Honda Hornet Forum

powered by Hornet-Home.de

Aktuelle Zeit: Mi 14. Apr 2021, 03:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 10. Mär 2021, 16:51 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1845
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 339
Danke bekommen:
221 mal in 203 Posts
Nachdem wir uns im Thread Raximo BCF vs V-Trec Vario 3 - Erfahrungen ob der Qualität der verschiedenen Hebel etwas beharkt haben und ich gerade bei den Moppeds stand dachte ich, es wäre doch schön das Thema mal rein sachlich mit Zahlen zu belegen.

Falls irgendwie möglich möchte ich darum bitten in diesem Thread keine großen Diskussionen loszutreten und zu vermeiden irgendetwas als Schrott oder Billigkram zu bezeichnen - hier soll es einfach nur um Zahlen gehen, damit wir die Dinger (halbwegs annähernd) objektiv beurteilen können. Außerdem kann man bei der Kaufentscheidung die Distanzangaben mit seinen aktuellen Hebeln vergleichen und muss nicht "auf gut Glück" bestellen, nur um dann herauszufinden, dass der Einstellbereich nicht zur Handgröße/Erwartungshaltung passt.

Grundsätzlich ist das Thema für StVZO-konforme Hebel gedacht. Falls ihr Hebel ohne Zulassung erfasst, dann kennzeichnet dies bitte deutlich bei "(Eigenschaften)" - danke!

Als Formatvorlage könnt ihr das hier kopieren und einfach die Platzhalter ersetzen:
Zitat:
Hebel: Marke, Modell (Eigenschaften)
Position: Kupplung/Bremse
Motorrad: Moppedbezeichnung
Vertikales Spiel: -A mm bis +B mm
↪ unbelastet: C mm
Distanz: X mm bis Y mm


Wichtig bei der Messung
Da die Länge der Hebel je nach Modell und Einstellung variiert wird stets an der oberen bzw unteren Kante der zum Griff zeigenden Fläche (Rückseite) und in einem Abstand von 10cm zum Mittelpunkt der Drehachse (Befestigungsbolzen) gemessen. Das nenne ich im Folgenden mal Messpunkt S für Spiel (Unterkante) und Messpunkt D für Distanz (Oberkante, da (zumindest bei mir) die Hebel mit der Oberkante eher auf Höhe des Griffmittelpunktes liegen). Wer besser von unten ran kommt, nimmt halt für beide Messungen den Messpunkt D. Beim vertikalen Spiel kann man den Messpunkt einfach vom Mittelpunkt des Kopfes der Befestigungsschraube aus abmessen - bei der Distanz können wir unser Maßband leider nicht in den Griff stecken und müssen daher den Radius der Griffe hinzurechnen, da nicht alle Griffe den gleichen Durchmesser haben. Zur Markierung des Messpunktes empfehle ich die Verwendung von Maler-Kreppband, welches sich im Anschluß rückstandsfrei entfernen lässt und, sofern im 90° Winkel zum Griff auf der Rückseite aufgeklebt, sowohl für Messpunkt D als auch S dienen kann.

Beim vertikalen Spiel sollte der Haken vom Maßband, bei sanft bis zum Anschlag heruntergedrücktem Hebel, am Messpunkt angelegt werden (bei der Verkleideten SC35 hab ich das Maßband einfach unten auf der Cockpitverkleidung aufgesetzt). Dann die haltende Hand am Lenker o.ä. abstützen (ich hab das Band zb bei der Nisse mit dem Daumen an der Spiegelstange fixiert), damit das Maßband stationär bleibt, wenn man den Hebel los lässt. Die Unterkante des Hebels zeigt nun das Spiel nach unten an und wird an Stelle des A bei "-A mm" eingetragen. Anschließend drückt man den Hebel sanft bis zum Anschlag nach oben, liest ab, zieht von diesem Wert das Spiel "-A mm" ab und trägt das Ergebnis an Stelle von B bei "+B mm" ein. Bei hochklappbaren Hebeln muss man beim Wert B mit Gefühl vorgehen - schließlich möchten wir das Spiel wissen und nicht wie weit der Hebel hochklappbar ist ;)
Mit "unbelastet" bezeichne ich mal ganz frei den Bereich, in welchem der Hebel landet, nachdem man ihn nach dem Ziehen nach oben/unten loslässt. Beispiel: wenn man den Hebel auf 0mm herunter drückt und los lässt, dann kommt er bei meiner Nisse noch 1mm nach oben und bleibt im unbelasteten Zustand dort. Zieht man ihn hoch und lässt los, dann steht er bei 3mm - das "unbelastete Spiel" (naja, nicht ganz.. Gravitation und so), ist dann die Differenz zwischen diesen beiden Werten. In meinem Beispiel = 2 mm und wird an Stelle von C bei "C mm" eingetragen. Eventuell interessant, da man vielleicht davon ausgehen könnte den Hebel in diesem Bereich vorzufinden, wenn man nach ihm greift - bei unebener Fahrbahn aber vermutlich sinnfrei :nix:

Bei der Distanz sollte im 90° Winkel zum Griff von der zum Hebel zeigenden Seite des Griffes bis zum Messpunkt D gemessen werden. Dort wo das Maßband am Griff anliegt wird dann der Durchmesser des Griffes gemessen, durch 2 geteilt um den Radius zu berechnen und dieser dann notiert. Bei einstellbaren Hebeln wird zunächst wird die kleinste/naheste Einstellung gemessen, dann der Radius hinzugerechnet und als minimale Distanz an Stelle von X bei "X mm" eingetragen. Das gleiche für die maximale Distanz: Hebel auf die weiteste Einstellung, messen, Radius draufrechnen und an Stelle von Y bei "Y mm" eintragen.
Bei Hebeln mit stufenloser Verstellung: notiert euch die ursprüngliche Distanz, dann spart ihr euch das erneute Einstellen.

Bitte stets die Messwerte noch mal kontrollieren - besonders beim vertikalen Spiel verrutscht man gerne mal mit dem Maßband.

Würde mich freuen, wenn sich ein paar von euch finden, die sich die Mühe machen und hier mitmachen möchten. Auch wenn die Werte für eure Mopped-Hebel-Kombination schon hier stehen wäre eine weitere Messung bzgl Konsistenz bei der Fertigung interessant - also gerne die gleiche Kombi ein weiteres Mal hier erfassen. Geil wäre auch, wenn jemand die Originalhebel von Honda ausmessen würde :)


Zuletzt geändert von vertex am Mi 10. Mär 2021, 17:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 10. Mär 2021, 16:51 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1845
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 339
Danke bekommen:
221 mal in 203 Posts
Ich mache mal den Anfang...

----

Hebel: V-Trec, VX (kurz, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -1mm bis +3mm
↪ unbelastet: 2mm
Distanz: 66 mm bis 91 mm

Hebel: V-Trec, VX (kurz, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Bremse
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -1mm bis +3mm
↪ unbelastet: 2mm
Distanz: 45 mm bis 86 mm

----

Hebel: V-Trec, Vario 3 (Länge variabel, hochklappbar, Rastenverstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: SC35
Vertikales Spiel: -2 mm bis +3 mm
↪ unbelastet: 1 mm
Distanz: 68 mm bis 88 mm

Hebel: V-Trec, Vario 3 (Länge variabel, hochklappbar, Rastenverstellung)
Position: Bremse
Motorrad: SC35
Vertikales Spiel: -2 mm bis +3 mm
↪ unbelastet: 1 mm
Distanz: 61 mm bis 76 mm

Vector hat geschrieben:
Hebel: Original
Position: Kupplung
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -0,5 mm bis +1 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 76 mm
Hebeldicke im Messpunkt: 9 mm

Hebel: Original
Position: Bremse
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: 0 mm bis +1,5 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 62 mm bis 84 mm
Hebeldicke im Messpunkt: 9 mm


SpeJo hat geschrieben:
@ vertex,
Das mit den Massen habe ich so verstanden.
Bild
Das vertikale Spiel ist für mich eher ein Zeichen
von Verschleiß der verwendeten Originalbuchse

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -0,5mm bis +2mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 67 mm bis 90 mm

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Bremse
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -0,5mm bis +2,5mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 54 mm bis 79 mm

----

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: PC36S
Vertikales Spiel: -1mm bis +3mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 70 mm bis 96 mm

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Bremse
Motorrad: PC36S
Vertikales Spiel: -1mm bis +2mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 55 mm bis 84 mm
1 x Korrektur... :laugh:

(Danke für das Bild!)

JoeBar hat geschrieben:
Hebel: ProSports (Hein Gericke), CNC (6-fach Rastenverstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -1 mm bis +4 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 73 mm bis 87 mm

Hebel: ProSports (Hein Gericke), CNC (6-fach Rastenverstellung)
Position: Bremse
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -1 mm bis +4 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 69 mm bis 83 mm


Zuletzt geändert von vertex am Di 23. Mär 2021, 12:10, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: Vector
BeitragVerfasst: Mi 10. Mär 2021, 23:13 
Offline
Mitglied

Registriert: Fr 4. Sep 2020, 09:27
Beiträge: 28
Motorrad: SC48 Bj.2002
Reifen: Conti Road Attack 3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 6
Danke bekommen:
11 mal in 10 Posts
Wow, da hast du dir aber Mühe gegeben. :)

Ich könnte die Werte für die originalen Hebel beitragen. Allerdings verstehe ich nicht genau, wo der Messpunkt D für die Distanzmessung liegen soll. Ich habe herausgelesen, dass er auf der Innenseite des Hebels also der Griff zugewandten Seite sein soll. Das erscheint mir nicht sinnvoll, da für die Hebelweite die Außenseite des Hebels relevant ist.


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 11. Mär 2021, 00:58 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1845
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 339
Danke bekommen:
221 mal in 203 Posts
Danke! Die Werte vom Originalen wären super - für mich schon rein interessehalber :)

Jo, die Vorderseite ist allerdings oft abgerundet (schlechter zu messen) und ich denke mal, dass die Dicke der Hebel jetzt auch nicht so sehr unterschiedlich ist..? Zudem sind die Hebel ja auch selten parallel zum Griff... :gruebel: daher ging es mir Hauptsächlich darum eine annähernde Vergleichbarkeit zu bekommen, aber evtl könnte man ja noch die Hebeldicke am Messpunkt mit aufnehmen (ne Schieblehre hat man zum Messen des Griffdurchmessers ja hoffentlich eh parat).

Bzgl Messpunkt: der Hebel geht an der Lenkerarmatur in die Aufnahme und wird dann mit einem Zapfenbolzen (siehe https://www.bike-parts-honda.de/honda-m ... 400/2/1963 Teil 13) fixiert, der oben i. d. R. geschlitzt ist. Vom Mittelpunkt dieses Bolzens aus einfach 10cm am Hebel entlang messen, dann haste den festgelegten Messpunkt.

Gerade beim Spiel wäre es halt blöd, wenn man es am Hebelende misst. Simple Geometrie - je länger der Hebel, desto größer wäre der Messwert, selbst wenn die Passung an der Aufnahme bei verschiedenen Hebeln exakt identisch ist. Also hab ich einfach weil's sone schöne runde Zahl ist eine Länge von 100mm festgelegt... das sollte selbst am kürzesten Hebel noch messbar sein :)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 13. Mär 2021, 00:19 
Offline
Mitglied

Registriert: Fr 4. Sep 2020, 09:27
Beiträge: 28
Motorrad: SC48 Bj.2002
Reifen: Conti Road Attack 3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 6
Danke bekommen:
11 mal in 10 Posts
Hebel: Original
Position: Kupplung
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -0,5 mm bis +1 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 76 mm
Hebeldicke im Messpunkt: 9 mm

Hebel: Original
Position: Bremse
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: 0 mm bis +1,5 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 62 mm bis 84 mm
Hebeldicke im Messpunkt: 9 mm


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: vertex
BeitragVerfasst: Sa 13. Mär 2021, 12:32 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1845
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 339
Danke bekommen:
221 mal in 203 Posts
Erstmal: cool, danke! :zustimm:

Vector hat geschrieben:
Hebel: Original
...
Distanz: 62 mm bis 84 mm

Der Originalhebel ist verstellbar? :gruebel:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 13. Mär 2021, 12:41 
Offline
Community-Fan
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Jan 2014, 17:47
Beiträge: 424
Wohnort: Geylnhusen
Motorrad: PC36S / SC48
Reifen: Angel GT / BT023
Geschlecht: M
Danke gegeben: 27
Danke bekommen:
63 mal in 59 Posts
Natürlich ist "nur" der Bremshebel verstellbar,
wäre der Kupplungshebel auch verstellbar 8),
hätte ich mir nie einen Satz neuer Hebel gekauft.

Wenn das Wetter mitspielt und ich an der 9er die Bremsleitungen wechsele,
vermess ich die VX-Hebelpaare bei meinen beiden auch.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 15. Mär 2021, 21:57 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1845
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 339
Danke bekommen:
221 mal in 203 Posts
SpeJo hat geschrieben:
Natürlich ist "nur" der Bremshebel verstellbar,
wäre der Kupplungshebel auch verstellbar 8),
hätte ich mir nie einen Satz neuer Hebel gekauft.

Ehm... ich hab ja die kurzen Hebel an die Nisse geschraubt, nachdem mir das Nachkaufen des originalen Bremshebels einfach zu teuer wurde. Rückwärts aus der Garage ist der lange Fühler regelmäßig am Tor abgebrochen. Tolle Sollbruchstelle - die funktioniert echt tadellos! :naughty:

Ok, Lernschwäche hin oder her - die kurzen VX waren auf Dauer einfach die günstigere Alternative :roll: (und sehen imho besser aus)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 16. Mär 2021, 18:29 
Offline
Community-Fan
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Jan 2014, 17:47
Beiträge: 424
Wohnort: Geylnhusen
Motorrad: PC36S / SC48
Reifen: Angel GT / BT023
Geschlecht: M
Danke gegeben: 27
Danke bekommen:
63 mal in 59 Posts
Muss jetzt nochmal nachhaken und ist Off-Topic

Die Bremshebel sind bei dir abgebrochen?
Dachte die Originalen von Honda sind geschmiedet.

Bei der 125er Cbr waren die nach einem Umfaller lediglich krumm,
das wurde dann beim TÜH als leichter Mangel vermerkt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 16. Mär 2021, 20:01 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1845
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 339
Danke bekommen:
221 mal in 203 Posts
Die Originalen haben auf der zum Griff zeigenden Seite eine Einkerbung - eine Sollbruchstelle. Wenn du die von hinten triffst reicht ein leichter Schlag und sie brechen glatt ab.

Wie gesagt - rückwärts aus der Garage geschoben, wo ich dank 6-Parteien-Wohnhaus dicht an der Wand stehen musste - nur leicht angeditscht und es machte "pling" - jedes mal :nix:


Ps: ich "vermute" das soll verhindern, dass dir jemand den Lenker wegdreht, wenn er zu dicht an dir vorbei zieht und am Hebel hängen bleibt? Keine Ahnung. Großer Käse.

Die Kerbe kann man in diesem Angebot super sehen:
https://www.ebay.de/itm/Bremshebel-orig ... 3818744598

Bzgl Off-Topic scheint es hier mittlerweile eh zu ruhig zu sein. Ich befürchte viele Messungen kommen nicht mehr hinzu und zur Not kopiere ich sie in den zweiten Beitrag zwecks Übersichtlichkeit :)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: SpeJo
BeitragVerfasst: Mi 17. Mär 2021, 12:44 
Offline
Aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Feb 2018, 12:05
Beiträge: 72
Wohnort: Köln
Motorrad: Hornet 900, SC 48
Reifen: Angel GT
Geschlecht: M
Danke gegeben: 9
Danke bekommen:
35 mal in 28 Posts
vertex hat geschrieben:
Ps: ich "vermute" das soll verhindern, dass dir jemand den Lenker wegdreht, wenn er zu dicht an dir vorbei zieht und am Hebel hängen bleibt?

Die Kerbe ist schon dafür da, dass bei einem Sturz der Hebel bei Überlast bevorzugt an dieser Stelle abbricht und nicht noch weiter innen, damit man noch eine Chance auf eine Restbetätigung des Hebels hinterher hat, falls das Mopped noch fahrfähig ist, und man heim oder in die Werkstatt kommt. Auf der Vorderseite des Hebels kann man die Kerbe ja nicht anbringen, weil der ja sonst beim Notankern schon knacken könnte, das sollte natürlich nie passieren. Und dass man rückwärts irgendwo hängenbleibt ist bei einem Fahrzeug, dass nur vorwärts fährt, halt viel unwahrscheinlicher als dass man mal ordentlich oder auch panisch in den Hebel greifen muss. Deine persönliche tägliche Ausparksituation war in Japan dann wahrscheinlich eher ein nachrangiges Entwicklungsziel. :wink: Das hat ja dann der Zubehörmarkt erledigt.

Zum eigentlichen Thema:

Ich habe die CNC ProSports Hebel von Hein Gericke verbaut. Erst ohne, dann mit KBA-Nummer, weil der Hein die erst falsch verkauft hatte. Die Hebel sind (fast) baugleich mit den ersten Synto Hebeln von ABM, wurden damals ja auch von ABM selbst produziert und nur unter dem ProSports-Label mit viel weniger Varianten zum halben Preis verkauft. Vor gut 10 Jahren waren CNC-Hebel zu 50 Euro/Stück mit ABE schon ein Wort... auch wenn die ABE dann doch noch 1-2 Jahre auf sich warten ließ und die Hebel dann nen 10er teurer wurden. Ich habe sie damals dann trotzdem kostenfrei gegen neue Hebel mit KBA-Nr. getauscht bekommen, weil auch schon die Ursprungsvariante mit ABE verkauft wurden, die sie aber noch gar nicht hatten. :zustimm:
Die Hebel gibt's ja nun schon einige Jahre nicht mehr, daher ist das Hebelspiel wahrscheinlich nicht mehr so interessant, da man sie eh nicht mehr zum Nachrüsten bekommt? Falls es doch noch interessieren sollte, gehe ich heute Abend mal messen. :D
Die Hebel wurden jedenfalls ohne extra Buchsen verbaut, die Bolzen laufen auf beiden Seiten direkt im Alu der Hebeladapter. Auf der Kupplungsseite war mir das Spiel zu groß, allerdings nicht durch die Passgenauigkeit von Bolzen/Bohrung, sondern weil in der Hebelaufnahme moppedseitig ein Spalt übrig blieb, wodurch sich der Hebel ein paar Zehntel zu viel hoch und runter bewegen konnte. Das habe ich mit einer angepassten U-Scheibe gelöst, jetzt ist das Spiel auf beiden Seiten ok und nichts schlabbert. Auf der Bremsseite gab's nichts zu beanstanden und die Hebel heben jetzt auch schon einige 10.000 km und haben sich auch nicht negativ verändert.
Ich hatte die Hebel damals auch vorrangig deshalb getauscht, weil der original Kupplungshebel nicht einstellbar war und dessen Abstand nicht zu meinen nicht ganz so langen Fingern gepasst hat.
Der Einstellbereich der ProSports ist in dieser Hinsicht aber tatsächlich auch suboptimal, da der Hebel nur in den 2 unteren der 6 Einstellstufen tatsächlich etwas näher an den Lenker kommt, als der Originalhebel. Aber für mich hat es gerade so gereicht und dass stellt man ja leider erst nach der Montage fest.
Ob heutige Hebel anderer Hersteller da einen passenderen Einstellbereich haben, weiß ich nicht.


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 18. Mär 2021, 20:32 
Offline
Community-Fan
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Jan 2014, 17:47
Beiträge: 424
Wohnort: Geylnhusen
Motorrad: PC36S / SC48
Reifen: Angel GT / BT023
Geschlecht: M
Danke gegeben: 27
Danke bekommen:
63 mal in 59 Posts
@ vertex,
Das mit den Massen habe ich so verstanden.
Bild
Das vertikale Spiel ist für mich eher ein Zeichen
von Verschleiß der verwendeten Originalbuchse

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -0,5mm bis +2mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 67 mm bis 90 mm

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Bremse
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -0,5mm bis +2,5mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 54 mm bis 79 mm

----

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: PC36S
Vertikales Spiel: -1mm bis +3mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 70 mm bis 96 mm

Hebel: V-Trec, VX (lang, nicht klappbar, stufenlose Verstellung)
Position: Bremse
Motorrad: PC36S
Vertikales Spiel: -1mm bis +2mm
↪ unbelastet: 0mm
Distanz: 55 mm bis 84 mm
1 x Korrektur... :laugh:


Zuletzt geändert von SpeJo am Fr 19. Mär 2021, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: Vector, vertex
BeitragVerfasst: Fr 19. Mär 2021, 01:48 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1845
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 339
Danke bekommen:
221 mal in 203 Posts
SpeJo hat geschrieben:
Wenn ich das mit dem kurzen VX vergleiche,
ist die lange Version eher was für kleine Hände

Entweder das, oder du hast evtl vergessen die Hälfte des Griffdurchmessers auf die Werte X und Y draufzurechnen?

Dadurch, dass viele Griffe nen anderen Durchmesser haben, ist natürlich auch die Distanz zum Hebel unterschiedlich. Daher hab ich den Radius der Griffe hinzugerechnet, damit man die Distanz zwischen Hebel und Griff-/Lenkermitte vergleichen kann, ohne den Wert durch den Griffdurchmesser zu verfälschen.

Kleine Hände profitieren auch von dünneren Griffgummis - da kommt man auch noch mal ein paar Millimeter nach vorn. Natürlich abhängig davon, wieviel dünner man noch kann, bevor man direkt auf die Gasgriffhülste packt :laugh:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 19. Mär 2021, 14:49 
Offline
Community-Fan
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Jan 2014, 17:47
Beiträge: 424
Wohnort: Geylnhusen
Motorrad: PC36S / SC48
Reifen: Angel GT / BT023
Geschlecht: M
Danke gegeben: 27
Danke bekommen:
63 mal in 59 Posts
Letzteres war der Fall, ich hab den Griffdurchmesser nicht dazugerechnet.
hatte ich im Verlauf überlesen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: vertex
BeitragVerfasst: Mo 22. Mär 2021, 13:55 
Offline
Aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Feb 2018, 12:05
Beiträge: 72
Wohnort: Köln
Motorrad: Hornet 900, SC 48
Reifen: Angel GT
Geschlecht: M
Danke gegeben: 9
Danke bekommen:
35 mal in 28 Posts
Hebel: ProSports (Hein Gericke), CNC (6-fach Rastenverstellung)
Position: Kupplung
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -1 mm bis +4 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 73 mm bis 87 mm

Hebel: ProSports (Hein Gericke), CNC (6-fach Rastenverstellung)
Position: Bremse
Motorrad: SC48
Vertikales Spiel: -1 mm bis +4 mm
↪ unbelastet: 0 mm
Distanz: 69 mm bis 83 mm


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: Vector, vertex
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de