Dein Honda Hornet Forum
https://forum.hornet-home.de/

Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania
https://forum.hornet-home.de/viewtopic.php?f=68&t=30836
Seite 1 von 1

Autor:  Bradneck [ Do 13. Jun 2019, 11:25 ]
Betreff des Beitrags:  Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania

Ich durfte mich diese Woche nordöstlich von Genua aufhalten und die dortige Freiheit genießen! :D Begleitet wurde ich von meiner treuen Hornet, die in dem Zeitraum ordentliche 1000km italienische Schlaglochpiste weggesteckt hat. Die Gegend um Varzi und Bobbio ist landschaftlich ein echtes Glanzstück und lässt keine Wünsche offen! Die kleinen Dörfer auf den Gipfeln erwecken in mir wildromantische Urinstinkte, die ich vorher so nicht kannte! :naughty:

Meine Tagestouren haben von Bobbio aus immer ca 170km betragen und das hat auch echt gereicht! :D Besonder sehenswerte Orte sind Bobbio, Monte Lesima, Passo della Cento Croci, Passo del Brallo, Val Trebbia, Passo del Tomarlo und Portofino. Die Strecken dazwischen muss man sich vorher etwas genauer aussuchen, bzw. während der Tour auf Sicht fahren, denn: Nicht jede Straße ist gut ausgebaut... Man kann also schonmal feststellen, dass der Asphalt in Schotter verwandelt bzw. es mehr Schlaglöcher als Fahrbahnbelag gibt. :( Dennoch lässt es sich gut fahren, wenn man an jeder Kreuzung die Abzweigung nimmt, die man schon kennt oder am besten aussieht. :laugh: Es ist also jeden Tag ein Abenteuer, wie man wieder zum Hotel kommt.

Die guten Straßen sind meist in den Tälern, aber in vielen der kleinen Orte auf den Bergen gibt es kleinere Lokale, in welche man Mittags einkehren kann. Dort wird meist hausgemachte Salami, Prosciutto und Nudeln serviert. Die Weine waren auch alle sehr verlockend, von denen habe ich aber nur im Hotel gekostet. :schlaumeier: :bier: Es gibt also von mir keine direkten Restaurantempfehlungen, man muss sich nur umschauen und auf die Gipfel fahren.

Eine klare Empfehlung gibt es allerdings bei zwei Dingen: Fahren sollte man mit leichtem Gepäck und auf weichen Reifen! Ich hatte vorne den S21 aufgezogen und dieser hat sämtliche Schläge direkt weiter in das Fahrwerk gegeben. Damit war dann Schreckmoment bei einer Bodenwelle größer als es hätte sein müssen und auch auf Schotter fährt es sich mit dem harten Sportreifen eher schlecht. :nix:

Die Woche verlief für mich jedoch leider nicht ohne Zwischenfälle, meine Hornet hat zwischendrin zweimal eine leer Batterie gehabt, was an einem defektem Kabel zur Stromversorgung des Navis lag. Eine kosmetische Schraube zur Befestigung der Aluminimplatte am Kühlergrill ist leider bei einer der holprigen Fahrten verloren gegangen. Und zu guter letzt hat es bei der letzten Tour beim Beschleunigen so einen Knall getan, dass ich dachte, mir ist ein Reifen geplatzt. :o Habe mich dann eine Kurve weiter an den Straßenrand gestellt und einmal die Maschine abgesucht... war nichts zu finden :nix: Maschine lief danach auch weiter, sodass ich die 40km zum Hotel in aller Ruhe fahren konnte.

Neben den genannten Problemchen hat diese Woche jedoch sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich jetzt schon darauf das nächste mal mit einer Enduro im Gepäck vorbei zu kommen, da die Gegend sich optimal zum fahren im Gelände eignet :D

Autor:  Flyingbrick [ Do 13. Jun 2019, 20:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania

Schöner Bericht, danke!
Und genau das habe ich auch vor, nämlich die Lombardei mit der Enduro zu besuchen. Nicht querfeldein, aber auf kleinen Holperwegen.
Das Beta-Forum besucht die Lombardei ja einmal pro Jahr; das hier war 2016:


Direktlink


Ich würde dort meine CRF250L mit hinnehmen wollen.

Bild

Autor:  Bradneck [ So 16. Jun 2019, 11:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania

Genau das strebe ich für nächstes Jahr an! :D Muss nurnoch meinen alten Herrn bequatschen, damit ich mir seine Beta ausleihen darf. Aber so wie ich ihn kenne, möchte er sicherlich lieber mitkommen, als mir seine Maschine zu überlassen... :laugh:

Autor:  Alrik [ So 16. Jun 2019, 15:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania

Weil's so schön zum Thema passt:

Bild

Schöne Grüße aus Bologna. :)

Autor:  Flyingbrick [ So 16. Jun 2019, 20:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania

Die zeig mal dem mart!n, dann setzt der sich sofort ins Auto und holt sie ab :love:

Autor:  Alrik [ So 16. Jun 2019, 22:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania

Kann ich ihm ja mal per PN schicken. :)

Autor:  Steppo [ Do 11. Jul 2019, 19:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reisebericht Ligurien/Lombardei/Emilia-Romania

Bradneck hat geschrieben:
Ich durfte mich diese Woche nordöstlich von Genua aufhalten und die dortige Freiheit genießen! :D Begleitet wurde ich von meiner treuen Hornet, die in dem Zeitraum ordentliche 1000km italienische Schlaglochpiste weggesteckt hat. Die Gegend um Varzi und Bobbio ist landschaftlich ein echtes Glanzstück und lässt keine Wünsche offen! Die kleinen Dörfer auf den Gipfeln erwecken in mir wildromantische Urinstinkte, die ich vorher so nicht kannte! :naughty:

Meine Tagestouren haben von Bobbio aus immer ca 170km betragen und das hat auch echt gereicht! :D Besonder sehenswerte Orte sind Bobbio, Monte Lesima, Passo della Cento Croci, Passo del Brallo, Val Trebbia, Passo del Tomarlo und Portofino. Die Strecken dazwischen muss man sich vorher etwas genauer aussuchen, bzw. während der Tour auf Sicht fahren, denn: Nicht jede Straße ist gut ausgebaut... Man kann also schonmal feststellen, dass der Asphalt in Schotter verwandelt bzw. es mehr Schlaglöcher als Fahrbahnbelag gibt. :( Dennoch lässt es sich gut fahren, wenn man an jeder Kreuzung die Abzweigung nimmt, die man schon kennt oder am besten aussieht. :laugh: Es ist also jeden Tag ein Abenteuer, wie man wieder zum Hotel kommt.

Die guten Straßen sind meist in den Tälern, aber in vielen der kleinen Orte auf den Bergen gibt es kleinere Lokale, in welche man Mittags einkehren kann. Dort wird meist hausgemachte Salami, Prosciutto und Nudeln serviert. Die Weine waren auch alle sehr verlockend, von denen habe ich aber nur im Hotel gekostet. :schlaumeier: :bier: Es gibt also von mir keine direkten Restaurantempfehlungen, man muss sich nur umschauen und auf die Gipfel fahren.


Jo, die Gegend rund um Bobbio kann ich auch nur als Sahnestück bezeichnen. Wer auf Kurven steht wird da auf jeden Fall glücklich.

Wir wollten auch mal in Bobbio über die einschlägigen Portale ein Hotel buchen - das hat sich aber als durchaus schwierig herausgestellt. Zumindest als wir dort unterwegs waren hatten wir nix passendes gefunden.

Mit vernünftiger Unterkunft ist Bobbio auch gut als Stützpunkt für diverse Tagestouren zu gebrauchen.

Steppo
...der sich jetzt erst einmal auf Kreta freut :-)


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/