Dein Honda Hornet Forum
https://forum.hornet-home.de/

Reifenlaufleistung
https://forum.hornet-home.de/viewtopic.php?f=6&t=8698
Seite 8 von 10

Autor:  vertex [ Mi 14. Mai 2014, 19:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Könntest du mal beschreiben ab wann ein Reifen für dich "fällig" ist? Wie genau misst du da und wo liegen welche Restprofilwerte an?

Ist sowieso son Thema - meine alten BT021 waren ja seitlich glatze, in der Mitte fast brauchbar und ganz aussen verlaufen sich die Rillen ja eh immer flacher. Also ab wann ist der Reifen durch? Wenn irgendeine der Verschleißmarken erreicht ist? Wenn die Stirnglatze Richtung Mitte wandert?

Ich Pfosten wär den BT021 ja noch mal 1000km gefahren, weil da ja in der Mitte noch Profil war. Hab ich gar nicht geschaltet, dass der ringsrum was haben sollte - darauf haben mich dann andere aufmerksam gemacht :D

Wechselst du eventuell früher als andere in Kombination mit nem heissen Stil? In der Mitte noch 5mm Profil und daneben Slicks? Umgekehrt? ...und wie gesagt Reifendruck: Vorne 2.5 und hinten 2.9 Bärchen :)


Ps: Hab schon welche sagen hören "Aussen Slick ist egal - die Schräglage fährt man eh nur bei HMFW!"

Autor:  SpeJo [ Mi 14. Mai 2014, 20:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Fahr'n Z8
sind nach 7000Km noch 4,4mm Profiltiefe am Hinterrad
und der ist nicht eckig :D .

Bin mit der Wahl Z8 auf der "S" rundum zufrieden
und der nächste wird auch ein Z8 werden.

Autor:  rallef45 [ Mi 14. Mai 2014, 20:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

vertex hat geschrieben:
...und wie gesagt Reifendruck: Vorne 2.5 und hinten 2.9 Bärchen

Auch nicht immer das Gelbe vom Ei, ich fahre Alleine v2,3b / h2,7b mit Sozia v2,5b / h2,9b und mit Sozius und Gepäck(z.b. Hornet-Treffen) v2,6b / h3,0b.
Muß allerdings sagen, daß ich mein Fahrwerk optimiert habe.

Autor:  infectedbrain [ Mi 14. Mai 2014, 20:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Wenn man soviel reifen wechselt, wie sehen deine Felgen aus? An der Hornet sowie an der Nuda je einen Reifenwechsel bis jetzt gemacht und bei beiden war je in einer Felge ne Macke danach im Lack. :-(

Autor:  rallef45 [ Mi 14. Mai 2014, 20:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

infectedbrain hat geschrieben:
Wenn man soviel reifen wechselt, wie sehen deine Felgen aus? An der Hornet sowie an der Nuda je einen Reifenwechsel bis jetzt gemacht und bei beiden war je in einer Felge ne Macke danach im Lack. :-(

Vielleicht geschraubte Felgenhörner! :sagrin:
Bild
(Quelle:quad-motorrad-ersatzteile.de)

Autor:  sFizel [ Mi 14. Mai 2014, 20:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Früher hab ichs nicht so genau genommen, aber nach nem Unfall 2012 wechsle ich jetzt immer bei den Verschleißanzeigern, also sobald die irgendwo am Reifen erreicht sind. Bei uns ist auch oft die Rennleitung unterwegs, da bin ich eigentlich gern auf der sicheren Seite. Mir ist nur jetzt vor kurzem aufgefallen, dass die TWIs bei meinem Michelin PiPo zumindest vorne bei ca. 1,0mm waren anstatt den gesetzlichen 1,6mm :D

Also auf der Hornet ist das jetzt ja noch mein erster Satz. Bisher war es immer so, dass die Reifen vorne an den Flanken zuerst unten sind und hinten ist das ne recht gleichmäßige Sache, aber so wie ich den jetzigen Reifen angeschaut habe, würde ich auch sagen, dass der erst an den Flanken kommen wird.

Und über Macken in den Felgen musste ich mich bisher zum Glück noch nicht ärgern. Bei den zwei bisherigen Motorrädern hab ich aber ehrlichgesagt auch gar nicht so genau hingeschaut, die waren schon etwas betagter :D aber mein Mechaniker ist einer aus meinem Dorf, der ne kleine Werkstatt nebenher betreibt und Zweiradmechaniker-Meister ist, der geht mit dem Zeug auch gut um.

Und wer erklärt mir jetzt noch was HMFW ist? hmfw :gruebel: :D

Autor:  rallef45 [ Mi 14. Mai 2014, 20:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

@sfizel
Nichts für ungut, aber was du hier schreibst läßt 85% der hier Anwesenden alt aussehen. Ich kenne die Alb und auch den Weg zum Bodensee da ich in der Nähe aufgewachsen bin. Hier habe ich Westerwald, Sauer-Siegerland und Eifel direkt vor der Haustür und es ist Streckentechnisch ähnlich aufgebaut. Selbst meine Bekannten mit Jogurtbechern und auch die, die sich zum Spaß in Spa od. Assen austoben, fahren einen Satz Reifen auf normalen Straßen länger als 1800km.
Wenn du so auf der letzten Rille im öffentlichen Strassenverkehr unterwegs bist, ist das für mich nur noch ein :nein: wert.
Danke für deine Aufmerksamkeit!

Autor:  HoLon [ Mi 14. Mai 2014, 20:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Roadsmart 1 mit Seriendruck, vorne 10.000 hinten 20.000.
Sportsmart 1 mit 2,3/2,5 sind hinten nach ca. 7000 durch. Norddeutsches Flachland, die Reifen sehen davon nur 2000km Südtirol/Jahr :-?

Bin wohl auch der übelste Schleicher :D

Autor:  vertex [ Mi 14. Mai 2014, 20:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

hmfw ist "Hannes Motorrad Fahr Wetter"... oder, wenn du madmac unterstützen möchtest, "Herrliches Motorradfahrwetter" ;)


...jetzt weiss ich aber gar nicht, ob man solch Geheimwissen so einfach ausplaudern darf :o :laugh:


Als mein Schrauber beim letzten Reifenwechsel meinen aussen total abgefahrenen Vorderreifen gesehen hat meinte der zu mir meine Gabel sei zu weich. Eventuell kommt das ja dazu? Oder greifst du in Kurven gerne mal in die Handbremse?

Autor:  sFizel [ Mi 14. Mai 2014, 21:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

@rallef45
Genau das wollte ich nicht. Ich hab das hier gefragt, weil es mich einfach wundert, nicht weil ich mich deshalb toll fühle oder stolz darauf bin. Mich wundert es einfach nur. Ich bin zwar viel, aber sicher nicht wie der schwäbische Ghostrider, es gibt viele die es da noch auf einer ganz anderen Liga krachen lassen. Ich wollte hier jetzt auch keine schlechte Luft machen, wenn das geschehen ist tuts mir natürlich leid.
Und falls dir das was sagt: Ich bin eigentlich meistens auf der Zwiefalter Steige, Lautertal oder Donautal. Den Weg zum Bodensee muss ich mit dem Auto fahren :wink:

Vielleicht klärt sich die Sache auch schnell, wenn ich mal einen Tourenreifen drauf mache.

Das Fahrwerk sollte original SC48 sein. Bremsen in der Kurve? Ich würde tendenziell sagen nein, aber da achte ich gar nicht so genau auf meine Technik :nix:

Autor:  vertex [ Mi 14. Mai 2014, 21:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Jo, der Schrauber meinte, dass durch das zu tiefe Eintauchen und Arbeiten der Gabel das Rad vorn an den Seiten schneller abgenutzt wird. Ich wiederhole hier aber nur was der Hinterhofschrauber mir beim letzten Reifenwechsel gesagt hat - ich kann das mit keinerlei Wissen untermauern und hoffe auf Andere, die das bestätigen oder als Unfug entlarven.

So oder so: Gabelöl und Federn stehen schon irgendwo weiter hinten auf meiner Todo :)

Autor:  Nikolai [ Mi 14. Mai 2014, 22:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Ich habe noch keinen Reifen nach 1800 km hingerichtet. Ich habe bis zum letzten Sommer einer 2010 er zx10r gefahren. erst einen bt016, dann bt016 pro, danach s20.
Mit dem s20 bin ich 3 Tage im Sauerland, einen Tag in oschersleben unterwegs gewesen, dazu kommen einige runden im Harz und bei mir im Umland. Selbst dieser Reifen hat gute 3000 km gehalten , bis auf ca 1,6 mm Profil und das trotz der nicht geringen Leistung der kawa, die ich auch genutzt habe.
Ja und Benzinverbrauch und Reifenverschleiss stehen in keinem Zusammenhang.

Autor:  nano [ Mi 22. Jul 2015, 20:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Ich mag mich hier auch mal beteiligen, auch wenn ich wohl nicht in die typische Gruppe gehöre. Eher zu den Tourenfahrern Hornet hin oder eben her. Ich fahre in den Alpen viele Pässe und am liebsten im zügigen Tempo ohne hartes Beschleunigen und Bremsen. Quasi im Flow mit dem Lauf der Straße und da hält der Reifen dann eben recht lange.

Honda Hornet PC34
1. Reifen: Michelin Pilot Road 1 nach 17.000 km getauscht, war aber noch Profil drauf und legal
2. Reifen: Michelin Pilot Road 4 seit 5.000 km und kein Verschleiß in Sicht

Mein Spritverbrauch macht mir gerade eher Sorge. Nach 150km darf ich zum Teil auf die Reserve... Bei 12l getankt sind das ca. 8l auf 100km...

Autor:  TopAs5050 [ Mi 5. Aug 2015, 12:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Um auf den Verbrauch zu kommen muss ich schon ordentlich am Kabel ziehen, ich verbrauche meist so zwischen 6 und 6,5 Liter. Bei richtig zügiger Fahrweise bis 7,5, mehr hatte ich noch nie.
Tankst du denn dann wirklich 12 Liter nach, oder gehst du nur vom 16 Liter Tank mit 4 Liter Reserve aus? Weil bei mir gehen kurz nach Umschalten auf RES meist nur 10,5 Liter rein.

Autor:  nano [ Fr 7. Aug 2015, 14:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Reifenlaufleistung

Also ich tanke in der Regel immer die gleiche Menge, bis das Benzin etwa 3mm über dem unten Ende des dusseligen Einfüllspritzschutz (oder was auch immer das sein soll) steht. Das sind in der Regel etwa 11 Liter (abhängig davon wann ich nach Umschalten auf Reserve zur Tanke komme). Und ich vergleiche die Laufleistung von dem Eingansfüllstand bis zur Reserve. Scheint aber normal zu sein. Bei Fahrten über die Landstraße im flachen Land mit tendenziell höheren Geschwindigkeiten und vielen Überholmanövern bis in den Begrenzer kommt die Reserve teilweise schon bei 150km. Gestern bei meiner Fahrt über die Silvretta Hochalpenstraße bin ich mit 10.5 Litern ganze 205 km weit gekommen. (Hatte dann getankt, weil ich befürchtet habe die Reserve wäre noch offen trotz verschlossenem Hahn.)

Die 16 Liter sind ja glaub eh ein theoretischer Wert, richtig? Habe die Maschine ganz am Anfang als sie neu war mal versehentlich leer gefahren... Da gingen dann bis zum erwähnten Füllstand glaub 14.5 Liter rein. Das heißt die letzten 1.5 Liter bekommt man nur mit unendlich viel Geduld in den Tank...

Und um noch was zum Thema beizutragen: Meine PiRo 4 zeigen jetzt nach ca. 7000 km erste Verschleißanzeichen. Ich denke nach meiner Urlaubstour mit ca. 4500 km über französische Alpenstraßen sind die durch...

Seite 8 von 10 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/