Dein Honda Hornet Forum

powered by Hornet-Home.de

Aktuelle Zeit: Mo 21. Okt 2019, 02:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nagel im Reifen
BeitragVerfasst: Sa 9. Sep 2006, 21:45 
Offline
Mitglied

Registriert: Di 29. Aug 2006, 15:08
Beiträge: 46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
1 mal in 1 Post
Hallo Leute!

Ich habe gestern bemerkt, dass mir die Luft vorne schön langsam ausgeht. Ich habe jedoch nichts gefunden. Ich habe dann den Reifen mit einer Lauge eingesprüht und siehe da, es steckt ein Nagel oder etwas ähnliches drinnen. Dumm ist nur, dass dieses Ding keinen Nagelkopf hat. D.h. ich kann es nicht rausziehen ohne den Reifen zu beschädigen.

Ich habe heute ein Reifendichtmittel gekauft, und es hat nun bis jetzt eine Weile gehalten. Aber natürlich ist das keine Lösung auf Dauer.
Was sagt ihr was ich machen soll? Soll ich es so lassen wie es ist, oder soll ich den Nagel mit einem anderen in den Reifen drücken?

Bzw, habe ich mal gesehen das man solche Löcher, die durch Nägel entstanden sind, abdichten kann. Wo bekommt man sowas her, und hält das dann auch wirklich, oder muss ich mir für viel Geld einen neuen Reifen kaufen??


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 9. Sep 2006, 23:37 
Offline
Super Poster
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Feb 2006, 10:54
Beiträge: 502
Wohnort: Freiberg/Sachsen
Motorrad: Suzuki Dr 650
Geschlecht: M
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Hi
beim Autoreifen weiß ich den kann man "flicken".Dazu muss aber der Reifen von der Felge, dann Fremdkörper raus und so eine Art Gummistopfen rein.
Bei meinem Bruder seiner Yamaha Diversion hat der Reifenhändler gesagt das er nicht Flicken darf und ihm einen Schlauch in das Rad gemacht,weil der Reifen noch ziemlich neu war.
Also den Nagel würde ich definitiv raus machen lassen und sehen ob Du das Fachmännisch dicht gemacht bekommst oder wenigstens mit Schlauch versehen kannst.Ansonsten Saurer Apfel und neu das ganze,weil so Platzer oder schleichender Platten mit dem Motorrad is bestimmt arg hässlich.
Gruß Schusi


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 9. Sep 2006, 23:44 
Offline
Community-Fan
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Jul 2005, 22:16
Beiträge: 264
Wohnort: 48431
Motorrad: SC48, XT350, ETZ150
Reifen: PiPo
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Es gibt so Stopfen! Sind so eine Art Keile! Bei Autoreifen wird das oft gemacht! Die Frage ist wo das Loch ist! Auf der Lauffläche, an der Seite...Geht nämlich nicht immer! Aber wenn es um mein Mopped/mein Leben gehen würde würde ich in den sauren Apfel beißen, und mir nen Neuen kaufen! Und den alten schön auf nem Moppedtreffen abbrennen lassen! Aber vorsicht, einige Reifen haben nen Stahlkarkasse! Wenn der Reifen dann platzt, geht dir hinten Einiges zu Bruch!

_________________
Wer später bremst, ist länger schnell, also: "Klag nicht kämpfe"


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 9. Sep 2006, 23:48 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jul 2004, 18:23
Beiträge: 1695
Wohnort: Bochum
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Flicken dürfen die Reifenhändler nur Reifen, die bis max. 210 km/h zugelassen sind. So ist es glaube ich bei Autoreifen. Ob das bei Mopedreifen auch so ist, kann ich nicht sagen. Ich würde mir allerdings auch lieber einen neuen Reifen holen, so ärgerlich das auch ist.

_________________
Bild Erster


Bild


Schade, das war mal... :-(


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 00:22 
Offline
Community-Fan
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Jul 2005, 22:16
Beiträge: 264
Wohnort: 48431
Motorrad: SC48, XT350, ETZ150
Reifen: PiPo
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Mit nageln bekommt man nur Ärger, ich meinte natürlich Nägel... 8)

_________________
Wer später bremst, ist länger schnell, also: "Klag nicht kämpfe"


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 00:26 
Offline
Mitglied

Registriert: Di 29. Aug 2006, 15:08
Beiträge: 46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
1 mal in 1 Post
Hmm...., das ist aber blöd, denn der Reifen ist genau 4 Monate alt!
Derweil hält das Dichtmittel, aber ich trau mich nicht schnell damit zu fahren. Aber das mit dem Verheizen ist eine gute Idee :o)


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 00:59 
Offline
Super Poster
Benutzeravatar

Registriert: Mo 28. Aug 2006, 18:05
Beiträge: 892
Wohnort: CH-Rheintal Bike: Hornet 900
Reifen: Pipo
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
ManuelT hat geschrieben:
Hmm...., das ist aber blöd, denn der Reifen ist genau 4 Monate alt!


Dann hat er eh lang gehalten, hab vor 2 Monaten das gleiche Problem gehabt, der Nagel hat ein ganz kleines Loch gemacht.
Luftverlust in 24 Std. "nur " 0,9 Bar.

Ich hab keinen Mech gefunden, der mir den erst 1 Monat neuen Reifen geflickt hat :cry:

es Gab nur 2 Möglichkeiten, 1. entweder weiterfahren und immer pumpen, oder 2. neuen Reifen drauf.

Bin dann noch einen Tag mit dem zerstochenen Reifen gefahren, hab aber gleich am naechsten Tag einen neuen aufziehen lassen.

Der Grund für den Neureifen war, dass ich mich mit dem kaputten einfach nicht mehr wohl gefühlt habe.

Also, einfach in den sauren Apfel beissen und neuen Pneu drauf !

greets

_________________
ifHHmeine

Bild


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 06:32 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Aug 2001, 02:00
Beiträge: 6620
Wohnort: Würzburg
Motorrad: Daytona 675R
Reifen: Michelin Pilot Power
Danke gegeben: 1
Danke bekommen:
1 mal in 1 Post
gibt viele pechvoegel hier im forum.
ich hatte schon 2 mal nen nagel im reifen.
allerdings der eine 65% fertig der andere so 85% fertig.

neuen kaufen tut weh is aber wohl das beste.

beim geschaeftsauto haben wir frueher auch geflickt die dinger fuhren 120... oder eben bei der bobkatze... das ding faehrt 3-5?? aber hornet fahren mit loch im reifen weiss nicht. Das ungute Gefuehl faehrt doch immer mit. Und das ist doch gar nicht zulaessig mim flicken glaub ich.

_________________
zensiert weil nackt


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 09:20 
Offline
Community-Fan
Benutzeravatar

Registriert: Di 16. Mai 2006, 07:54
Beiträge: 253
Wohnort: Bäd Buchau Mopped: Hornet 600
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Ich würde mich auch erstmal Ärgern. Aber dann doch lieber einen Neunen aufziehen lassen, ist einfach sicher. Beim Auto würde ich ihn Flicken lassen da hat man noch drei weitere im Notfall, beim Mopped nicht.
Also nicht auf Risiko fahren.

Mit freundlichen Grüßen
Peppi

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 10:03 
Offline
Master Poster

Registriert: So 4. Jan 2004, 01:37
Beiträge: 6954
Wohnort: Switzerland
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
1 mal in 1 Post
schubsi hat geschrieben:
Hi
beim Autoreifen weiß ich den kann man "flicken".Dazu muss aber der Reifen von der Felge, dann Fremdkörper raus und so eine Art Gummistopfen rein.


ist nicht unbedingt nötig. kommt auf das flickzeug darauf an. ich arbeite mit so klebrigen würsten. die kannst du von aussen reindrücken. ist absolut dicht

wegen geschwindigkeit.
wenns in der lauffläche ist, wird dir das JEDER flicken. grund: sonst geht der kunde zu einem anderen und du siehst ihn nie mehr wieder. wenn das loch aber zu sehr aussen ist sagen wir auch nein. oder der reifen zu sehr beschädigt ist.

motorradreifen dürfen meines wissens in der schweiz gar nicht repariert werden.
mein mechaniker hatte mal das pech, dass er einen neuen reifen aufgezogen hat, ging auf probefahrt zum reifen einfahren und kam mit nagel im reifen zurück. er musste dann auch einen neuen aufziehen.

lass dir also einen neuen reifen aufziehen

und wegen brennen.

ist wäre schon ein riesen aufwand den zu burnen.
wärst sicher das erste motorrad auf der platte mit frontantrieb


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 20:45 
Offline
Super Poster
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Feb 2006, 10:54
Beiträge: 502
Wohnort: Freiberg/Sachsen
Motorrad: Suzuki Dr 650
Geschlecht: M
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Kennt irgend wer von Euch die Variante mit dem Schlauch reinmachen?Ist das Zulässig oder Empfehlenswert oder gilt da generell Finger weg?
Wurde wie gesagt bei meim Bruder gemacht...
Gruß schubsi


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2006, 21:07 
Offline
Super Poster

Registriert: Fr 5. Mär 2004, 18:08
Beiträge: 993
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
schubsi hat geschrieben:
Kennt irgend wer von Euch die Variante mit dem Schlauch reinmachen?Ist das Zulässig oder Empfehlenswert oder gilt da generell Finger weg?
Wurde wie gesagt bei meim Bruder gemacht...
Gruß schubsi


Ein seriöser Reifendienst wird niemals in einen schlauchlosen Reifen einen Schlauch einbauen. Generell gibt`s bei Motorradreifen keine Möglichkeit diese zu reparieren. Da hilft nur Neukauf, außer man hat schon irgendwie mit dem Leben abgeschlossen, dann könnte man es ja mal mit den schon genannten Flickmöglichkeiten des Reifens probieren.

Faust zum Gruß


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2006, 09:47 
Offline
Super Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 7. Apr 2006, 10:01
Beiträge: 549
Wohnort: München
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Zu dem Thema gabs in der letzten oder vorletzten "Motorrad" einen kurzen Bericht, der zu dem Ergebnis kam, dass man vom "Flicken" eines Motorradreifens die Finger lassen soll.

In der aktuellen Ausgabe ist ein Leserbrief eines Reifen-Vulkanisierers drin, der dem widerspricht, und sagt, dass der Fachmann in vielen Fällen eine Nagelverletzung des Reifens ohne Risiko vulkanisieren könne.

Verboten ist es jedenfalls nicht.

Ich würde -zumindest bei ner neuen Pelle- mal probieren, ob es einen Vulkanisierbetrieb in der Nähe gibt und ob und zu welchem Preis der das machen würde.

_________________
Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische....

vormals PC34 Bj. 1998


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2006, 21:54 
Offline
Mitglied

Registriert: Di 29. Aug 2006, 15:08
Beiträge: 46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
1 mal in 1 Post
Hello again!

ALSO...
Ich war heute in einer Motorradwerkstatt, da ich den Reifen reaparieren lassen wollte. Obwohl das Reifendichtmittel einwandfrei gehalten hat.

Mein Reifen wurde von der Felge genommen und von innen mit einer Art Stoppel abgedichtet.
Ich habe gefragt ob das nicht gefährlich sein kann etc...
Er hat gesagt, das sie das schon sehr oft gemacht haben und das bis jetzt noch nichts passiert sei, warum auch?!
Gefährlich sei es nur wenn die Kaskade bzw. der Stahlmantel beschädigt wäre. Oder wenn es sich um einen extrem dicken Nagel handelt, der den Stahlmantel darunger beschädigen würde.
Aber wenn nur ein Nagel drinnen war sei das überhaupt kein Problem, nochdazu wenn der Nagen zwischen den Profilstollen sei.
Ich bin dann auf der Autobahn gefahren mit häufigem Vollgas. Dann bin ich alles auf Freiland wieder zurückgefahren (Höllental-Raxgebiet). Und der Reifen hat einwandfrei dichtgehalten ohne jeglichen Luftverlust, und das nach knapp 300 Kilomter schneller Fahrweise mit vielen Kurven.
Das ganze hat mir genau 15 Euro gekostet, da ich den Chef dort kenne.


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: jo83
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2006, 21:57 
Offline
Master Poster

Registriert: So 4. Jan 2004, 01:37
Beiträge: 6954
Wohnort: Switzerland
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
1 mal in 1 Post
ManuelT hat geschrieben:
Hello again!

ALSO...
Ich war heute in einer Motorradwerkstatt, da ich den Reifen reaparieren lassen wollte. Obwohl das Reifendichtmittel einwandfrei gehalten hat.

Mein Reifen wurde von der Felge genommen und von innen mit einer Art Stoppel abgedichtet.
Ich habe gefragt ob das nicht gefährlich sein kann etc...
Er hat gesagt, das sie das schon sehr oft gemacht haben und das bis jetzt noch nichts passiert sei, warum auch?!
Gefährlich sei es nur wenn die Kaskade bzw. der Stahlmantel beschädigt wäre. Oder wenn es sich um einen extrem dicken Nagel handelt, der den Stahlmantel darunger beschädigen würde.
Aber wenn nur ein Nagel drinnen war sei das überhaupt kein Problem, nochdazu wenn der Nagen zwischen den Profilstollen sei.
Ich bin dann auf der Autobahn gefahren mit häufigem Vollgas. Dann bin ich alles auf Freiland wieder zurückgefahren (Höllental-Raxgebiet). Und der Reifen hat einwandfrei dichtgehalten ohne jeglichen Luftverlust, und das nach knapp 300 Kilomter schneller Fahrweise mit vielen Kurven.
Das ganze hat mir genau 15 Euro gekostet, da ich den Chef dort kenne.


sah das aus wie ein pilz?
da musste doch etwas aufbebohrt werden. wenn ja. ist die karkasse beschädigt!


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de