Dein Honda Hornet Forum

powered by Hornet-Home.de

Aktuelle Zeit: Di 26. Jan 2021, 22:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 26. Nov 2020, 17:27 
Offline
Aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Feb 2018, 12:05
Beiträge: 68
Wohnort: Köln
Motorrad: Hornet 900, SC 48
Reifen: Angel GT
Geschlecht: M
Danke gegeben: 8
Danke bekommen:
32 mal in 26 Posts
mathissimo hat geschrieben:
"4x Caliper Joint Seals" - Dichtungen für die Sattel-Lagerung?


Die Sättel sind aus 2 Hälften aufgebaut und diese sind mit 4 Schrauben zusammen geschraubt. Das werden wahrscheinlich die Dichtungen für die Verbindungsbohrungen an der Schnittstelle der 2 Sattelhälften sein, damit die Bremsflüssigkeit von der Hälfte mit dem Bremsleitungsanschluss auch in die andere Hälfte und zurück kann.
An der Sattel-Lagerung bzw. Befestigung an der Gabel (andere Lagerpunkte gibt es bei den Festsätteln nicht) ist keine Dichtung.

Ich würde die Sättel erstmal ordentlich reinigen und die Dichtungen genau prüfen. Wenn sie nirgendwo sichtbar rissig oder spröde und dicht sind, und an keinem Dichtring am Rand oder der Kante vom Sitz irgendwo schon etwas von Aufblühen sichtbar ist und die Kolben satt geschmeidig laufen, dann würde ich die Dichtungen auch nicht wechseln. Nach dem Reinigen etwas Bremsenfett (nicht das Anti-Quitsch Zeug, sondern was bremsflüssigkeitsverträgliches!) auf die sauberen Kolben, 1-2 mal ganz reindrücken, dann haben auch die Dichtlippen und der Außenrand der Dichtungen was davon, groben Überschuss an Fett entfernen und gut ist.
So fahre ich zumindest bei meinen Sätteln die letzten 18 Saisons gut... :moped:


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: mathissimo
BeitragVerfasst: Sa 28. Nov 2020, 01:22 
Offline
Aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Dez 2017, 13:05
Beiträge: 148
Wohnort: Wien
Motorrad: PC34
Reifen: Sport Attack 3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
32 mal in 31 Posts
Das wirkliche Thema ist, ob die Kolben OK sind.

Wenn Du die Bremse abmontierst, dann drücke die Kolben möglichst nicht oder nur ganz wenig zurück da Du sonst den außen anhaftenden Schmutz in die Dichtung drückst.

Und dann schau ob es feucht ist (dann muss die Dichtung jedenfalls erneuert werden) und putz die Kolben und schau ob die Chromschicht der Kolben noch intakt ist. Wenn das so ist und nicht viel Korrosion am Sattel ist, dann könntest Du die Kolben im Sattel lassen und müsstest die Dichtung nicht tauschen.

Wenn die Kolben einmal draussen waren, würde ich die Dichtungen jedenfalls tauschen, sonst kann es Dir passieren, dass Du alles wieder zusammenbaust und dann rinnt es.

Und welche Teile Du dann brauchst wirst Du sehen. Mein Motorrad ist viele Jahre gestanden und da war war alles zu tauschen inkl. aller Kolben, Führungen, Dichtungen, Schutzkappen aber den Bremssattel musste ich nicht zerlegen.

Ob der von Dir gewählte Satz qualitativ gut ist kann ich Dir nicht sagen. Ich nehme bei Motorradbremsen immer Originalteile weil ich nicht herausfinden kann, was OEM Teile sind und gerade bei Bremsen will ich da kein Risiko eingehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: mathissimo
BeitragVerfasst: Di 1. Dez 2020, 21:03 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Okt 2020, 15:35
Beiträge: 31
Wohnort: Berlin
Motorrad: SC 48
Reifen: Bridgestone Battlax
Geschlecht: M
Danke gegeben: 48
Danke bekommen:
1 mal in 1 Post
RainerK hat geschrieben:
Wenn Du die Bremse abmontierst, dann drücke die Kolben möglichst nicht oder nur ganz wenig zurück da Du sonst den außen anhaftenden Schmutz in die Dichtung drückst.
[..]
Wenn das so ist und nicht viel Korrosion am Sattel ist, dann könntest Du die Kolben im Sattel lassen und müsstest die Dichtung nicht tauschen.

D.h. dann aber auch, dass ich den Sattel gar nicht mehr zerlege, oder?
Ich bin auch gar nicht scharf darauf, den zu zerlegen. Ich dachte nur, es wäre ein gute Gelegenheit das hinter sich zu bringen. Sozusagen um Wartungsstau vorzubeugen. Immerhin habe ich ja schon die ganzen Bremsleitungen ab..

RainerK hat geschrieben:
Ob der von Dir gewählte Satz qualitativ gut ist kann ich Dir nicht sagen. Ich nehme bei Motorradbremsen immer Originalteile weil ich nicht herausfinden kann, was OEM Teile sind und gerade bei Bremsen will ich da kein Risiko eingehen.


Das beschäftigt mich wirklich! Ich will nicht an der Sicherheit sparen. Auf der anderen Seite ist klar, dass die Dichtungen einen Bruchteil im Einkauf kosten. Es lohnt sich als Drittanbieter die selbe Qualität zum halben Preis zu verkaufen, weil die Marge immer noch riesig ist.

Doof ist nur, wenn man der Drittanbieter so gierig ist, dass man auch noch an der Qualität spart.. Aber gilt nicht auch für die Drittanbieter Produkthaftung?
Ich weiß, dass hilft mir dann auch nicht mehr. Aber wenn ich Anbieter wäre, dann würde ich mir so ein Risiko für ein paar Prozente im Einkauf nicht aufhalsen..

Übrigens benutzt Martin von Zams Channel auch Drittanbieter..

Irgendjemand hier im Forum, der Bremssattel-Dichtungen vom Drittanbieter verwendet?
Am Besten schon für einige Jahre..


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de