Dein Honda Hornet Forum

powered by Hornet-Home.de

Aktuelle Zeit: Mi 27. Jan 2021, 00:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2020, 15:20 
Offline
Neue/r
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Jun 2020, 12:14
Beiträge: 6
Motorrad: Honda Hornet CB 600 PC34
Reifen: Bridgestone BT016
Geschlecht: M
Danke gegeben: 1
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Hallöchen :hallo:

ich habe leider das Problem, dass wenn ich vom 5. in den 6. Gang schalte ich irgendwie zwischen den beiden Gängen hängen bleibe, die Drehzahl hoch geht und es erstmal schön "KRRRRRRRRT" macht (kommt nicht oft vor ist aber keine Sache die nur einmal aufgetreten ist). Ist definitiv nicht gesund würde ich mal behaupten. Ich weiß allerdings nicht woran es liegt bzw. ob ich einfach nur mal zu dumm zum schalten bin. Vielleicht schalte ich auch zu schnell :nix:
Des weiteren schaltet die Hornet nicht schön weich und flüssig, wenn ich z.B. Morgens los fahre und sie nicht warm ist. Natürlich dreh ich sie nicht hoch. Ich drehe sie best möglich nur bis 2-3k Umdrehungen. Dabei schaltet sie aber so harkig. Sobald ich bis 4-5k drehe geht das deutlich besser.
Schalten tue ich auch immer mit Kupplung, egal bei welcher Drehzahl.

Hat sonst jemand ähnliche Probleme bzw. kann mir weiterhelfen?

Ich hoff ich bin nicht auf Road to Getriebeschaden :(


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2020, 17:37 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1813
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 329
Danke bekommen:
216 mal in 198 Posts
Als erstes mal ein feines neues Ölchen einfüllen und Filter wechseln. Grad wenn es im warmen Zustand besser ist klingt das, als ob die Soße da drin mal erneuert werden könnte.
Wenn das nix bringt sind vermutlich die Schaltklauen fritte oder die Schaltgabeln verschlissen - beides bischen ärgerlich, aber kein Drama :)

In die Runde:
...bei der Aussage nehme ich mal an, dass die PC34 schon ein Kassettengetriebe hat, welches man einfach rausziehen kann, nachdem man den Kupplungskorb aus dem Weg geräumt hat? :gruebel:


/ps
Zwischen den Gänden landen ist dann im "false neutral". Passiert selbst beim nagelneuen Mopped und könnte daran liegen, dass du den Hebel nicht ganz durchziehst. Hebel nach unten justieren könnte auch helfen. Wenn's aber wegen Öl nicht mehr richtig flutscht, dann kann das Fußfaulheit begünstigen. Oder halt auch wenn die Toleranz wegen Klauen oder Gabeln größer ist, dass man halt einfacher im größeren Raum zwischen den Gängen landet...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2020, 20:37 
Offline
Neue/r
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Jun 2020, 12:14
Beiträge: 6
Motorrad: Honda Hornet CB 600 PC34
Reifen: Bridgestone BT016
Geschlecht: M
Danke gegeben: 1
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
[quote="vertex"][/quote]
Ein Ölwechsel steht bei mir bald an. Ich habe die Hornet mit 36XXXkm gekauft und habe jetzt die 39k erreicht. Bei 40k habe ich mir einen Wechsel vorgenommen. Vorbesitzer hat auch vor dem Verkauf einen gemacht (Beleg gab es dazu) bei wie viel KM das war weiß ich nicht. Ich denk aber mal nicht all zu weit her seit dem Kauf.
Den Schalthebel habe ich auch mal umgestellt gehabt, aber anscheinend muss ich den mal genauer einstellen. Vielleicht schalte ich zu schwach und lande in den "false neutral" oder es ist so eingestellt dass ich so zu sagen 1,5 Gänge hochschalte bzw. etwas zu stark und ich so dazwischen komme. Naja erstmal heissts probieren und hoffen.
Danke für die Tipps :bow:


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2020, 22:54 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1813
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 329
Danke bekommen:
216 mal in 198 Posts
Vielleicht wurde der Ölwechsel ja in einer Werkstatt vorgenommen, die überall nur noch 15W-50 einfüllt. Ich kann dir aus aktueller persönlicher Erfahrung berichten: Das lässt sich auch mies schalten :lol:

Ne aber im Ernst - Ölwechsel direkt vor dem Verkauf? Da wird eventuell dann doch mal lieber das Billigste anstelle des Preisgünstigsten genommen :gruebel:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Es bedankte/n sich: Misique
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2020, 00:10 
Offline
Forums-Institution
Benutzeravatar

Registriert: Fr 16. Mär 2007, 23:05
Beiträge: 10959
Wohnort: Höchst i. Odw.
Motorrad: CB900F3/CX500/CB-1/CY50/F700
Reifen: Z8i M/O
Geschlecht: M
Danke gegeben: 40
Danke bekommen:
256 mal in 244 Posts
Die Hornet hat leider nicht das geschmeidigste Getriebe, das können Yamaha und BMW um Welten besser. Auf jeden Fall hilft es, sich auf "richtiges" Schalten zu konzentrieren (also Schalthebel richtig durchziehen). Und als Öl kann ich definitiv Motul empfehlen. Im Vergleich zu Castrol (nehm ich sonst immer) schaltet sich das echt butterweich. Den zweiten Gang hört man noch, aber dann ist echt Ruhe.

_________________
Das Leben ist kein Ponyschlecken.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2020, 15:20 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Jul 2016, 17:23
Beiträge: 2005
Wohnort: Nähe Hannover
Motorrad: SC48 PC34 CB500 CRF250LA
Reifen: u.a.Bridgestone S20 Hypersport
Geschlecht: M
Danke gegeben: 352
Danke bekommen:
386 mal in 341 Posts
Bei kaltem Motor habe ich auch ein etwas "lautes" Getriebe, da bekomme ich die ersten drei Gänge nicht lautlos gewechselt.
Es macht also "klack".
Und was die BMW angeht: die (K100) macht bei kaltem Motor nicht "klack", sondern "kraaaaklonk" beim Hochschalten 1-2-3 :o

Tipp: Kupplungszug einstellen und Abschmieren (mit dem Bowdenzugöler) löst sehr, sehr viele Schaltprobleme und wird oft vernachlässigt.
Der Kupplungszug ist ansonsten nicht beschichtet, da braucht man kein spezielles Schmiermittel, Öl genügt.

_________________
Viele Grüße, Micha

ANTRIEBSART: OTTO
*** Meine Ur-Hornet ***
*** Meine Hornet 900 ***


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2020, 18:35 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1813
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 329
Danke bekommen:
216 mal in 198 Posts
Wollt grad schon anmerken, dass ich die Schalung der RnineT im Vergleich zu meiner SC48 echt madig fand. Lag aber wohl auch daran, dass ich mich etwas über die Option geärgert hab, ewig lang ins Nichts runterschalten zu können :D


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Fr 25. Dez 2020, 23:52 
Offline
Neue/r
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Jun 2020, 12:14
Beiträge: 6
Motorrad: Honda Hornet CB 600 PC34
Reifen: Bridgestone BT016
Geschlecht: M
Danke gegeben: 1
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
Ok, hier mein Fazit aus viel ausprobieren und testen:

-Ich habe zunächst mal einen Ölwechsel mit neuem Filter durchgeführt. Dabei ist mir aufgefallen, dass das vorherige Öl nicht gerade das Premiumzeug war. Mal wieder nur für den Verkauf gemacht und schnell zum Billigsten gegriffen. Ich habe dann das von Castrol (Beim nächsten mal vielleicht Motul :) ) reingehauen und einen K&N Filter drangeklatscht :clap:
Lies sich dann schon etwas besser Schalten und der erste Gang lies sich sanfter einlegen, allerdings noch nicht so wie ichs gerne hätte :runterdrueck:
-Der Kupplungszug war auch sehr kurz eingestellt, sodass sie sehr früh kam. Habe somit auch das ein wenig angepasst, da es vielleicht sein kann, dass ich früher hochschalte ehe die Kupplung gezogen ist und ich somit großes AUA am Getriebe mache. Auch das hat es etwas verbessert. Mal schauen wie es zukünftig aussieht.


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Sa 26. Dez 2020, 14:43 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Sep 2011, 17:23
Beiträge: 2489
Wohnort: St. Eiermark
Motorrad: PC41 FA Mod.08; XRV 750
Reifen: Z8
Geschlecht: M
Danke gegeben: 27
Danke bekommen:
147 mal in 134 Posts
Mit Sichtkontrolle die Ölqualität festgestellt?

Bin nach unterschiedlichen Markenherstellern wieder beim günstigen Procycle von Louis gelandet. War keines drunter, welches mir besser gefiel, schlechtere bzgl. Schaltverhalten sehr wohl.

_________________
Was kratzt es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt?


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Di 5. Jan 2021, 14:57 
Offline
Neue/r
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Jun 2020, 12:14
Beiträge: 6
Motorrad: Honda Hornet CB 600 PC34
Reifen: Bridgestone BT016
Geschlecht: M
Danke gegeben: 1
Danke bekommen:
0 mal in 0 Post
mosaic700 hat geschrieben:
Mit Sichtkontrolle die Ölqualität festgestellt?

Bin nach unterschiedlichen Markenherstellern wieder beim günstigen Procycle von Louis gelandet. War keines drunter, welches mir besser gefiel, schlechtere bzgl. Schaltverhalten sehr wohl.



Es war das Viscoil 10W-40 von Polo


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 6. Jan 2021, 10:58 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Jul 2016, 17:23
Beiträge: 2005
Wohnort: Nähe Hannover
Motorrad: SC48 PC34 CB500 CRF250LA
Reifen: u.a.Bridgestone S20 Hypersport
Geschlecht: M
Danke gegeben: 352
Danke bekommen:
386 mal in 341 Posts
Noch etwas Banales. Das Umlenkgestänge der Hornet hat Gelenke, die oft schwergängig (nicht gepflegt!) sind und das Schalten unnötig verschlechtern. Und in meinem Fall gibt es ein weiteres Problem. Ich habe Schuhgröße 45/46 und stehe gerne mal mit dem Stiefel auf dem Gestänge, wenn ich runterschalten möchte. Das fühlt sich an wie ein blockierter Schalthebel, ist aber letztlich nur ein Schalthebel, der eben nicht dort ist, wo ich hin trete :lol:

_________________
Viele Grüße, Micha

ANTRIEBSART: OTTO
*** Meine Ur-Hornet ***
*** Meine Hornet 900 ***


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 6. Jan 2021, 11:02 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 01:10
Beiträge: 2880
Motorrad: MV Agusta Brutale 1090 RR
Reifen: M7RR
Geschlecht: M
Danke gegeben: 31
Danke bekommen:
186 mal in 173 Posts
Das Hauptproblem ist aber sicherlich, dass die Schaltung bei der Hornet ohnehin eher labberig ist, verglichen mit anderen Bikes. Man gewöhnt sich dran und dann fällt es nicht mehr so auf, bis man auf einem anderen bike sitzt. Selbst die 35 Jahre alte Suzuki GS 450 hat eine knackigere Schaltung.


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 6. Jan 2021, 11:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Jul 2016, 17:23
Beiträge: 2005
Wohnort: Nähe Hannover
Motorrad: SC48 PC34 CB500 CRF250LA
Reifen: u.a.Bridgestone S20 Hypersport
Geschlecht: M
Danke gegeben: 352
Danke bekommen:
386 mal in 341 Posts
Wenn die Schaltung "labberig" ist, ist das Gestänge ausgeschlagen. Meins ist spielfrei und die Hornet schaltet sich zumindest mit warmem Öl bestens.

_________________
Viele Grüße, Micha

ANTRIEBSART: OTTO
*** Meine Ur-Hornet ***
*** Meine Hornet 900 ***


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Mi 6. Jan 2021, 11:14 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 01:10
Beiträge: 2880
Motorrad: MV Agusta Brutale 1090 RR
Reifen: M7RR
Geschlecht: M
Danke gegeben: 31
Danke bekommen:
186 mal in 173 Posts
Labberig ist vielleicht das falsche Wort, jedenfalls gibt es deutlich "schönere" Schaltungen. Meine Hornet hatte kein ausgeschlagenes Gestänge und war auch spielfrei und hat sauber geschaltet.


Nach oben
 Profil  
BedankenMit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schaltprobleme
BeitragVerfasst: Do 7. Jan 2021, 01:46 
Offline
Master Poster
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Jun 2013, 20:34
Beiträge: 1813
Wohnort: Northeim
Motorrad: SC48 + SC35
Reifen: Continental RA3
Geschlecht: M
Danke gegeben: 329
Danke bekommen:
216 mal in 198 Posts
Wenn ich auf nem anderen Bock sitze, bei welchem sich der Hebel "knackig" anfühlt, dann vermisse ich immer das geschmeidige Gleiten der Schaltung meiner Nisse :oops:

Gebe aber zu, dass es etwas mehr Gefühl braucht bei ihr. Aber wenn man sich erst mal dran gewöhnt und die Drehzahl immer schön synchronisiert, dann find ich die Schaltung der SC48 sehr angenehm und leichtgängig. Muss man nach ner Winterpause halt immer erst mal ein paar Kilometer sehr bewusst machen, bis es wieder völlig reibungslos von alleine klappt.

Die versteckten "False Neutral" Gänge ärgern mich da eher.. die tauchen immer auf, wenn die Fußfaulheit zunimmt.. :roll:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
BedankenMit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de